€0.00 (0 items)
Site-Suche:
Produktkategorien
Toradol

Generisches Toradol (Ketorolac)

Generisches Toradol hilft als Kurzzeitmedikament (bis zu 5 Tagen) bei mittleren oder starken Schmerzen (meist nach einer Operation), allein oder zusammen mit anderen Medikamenten.

PackungPreisPro PilleSie sparenBestellen
10mg × 30 tablet€25.00€0.83In den Warenkorb legen
10mg × 60 tablet€40.02€0.67€9.97In den Warenkorb legen
10mg × 90 tablet€52.54€0.58€22.45In den Warenkorb legen
10mg × 120 tablet€60.05€0.50€39.94In den Warenkorb legen

Produkte in der gleichen Kategorie

Ketorolak Tabletten

Was ist dies für ein Medikament?

KETOROLAK ist ein nicht steroides entzündungshemmendes Medikament (NSAID), das kurzfristig mittlere oder schwere Schmerzen mindert, einschließlich post-operative Schmerzen. Es sollte nie länger als 5 Tage genommen werden. Dieses Medikament kann auch für andere Zwecke eingesetzt werden. Fragen Sie aber auf jeden Fall Ihren Arzt oder Ihre Ärztin bzw. ApothekerIn, wenn Sie weitere Informationen haben möchten.

Was muss mein Arzt bzw. meine Ärztin vor der Behandlung wissen?

Informieren Sie sie über folgende Umstände:

  • Asthma
  • Blutungsprobleme wie Hämophilie
  • Rauchen
  • Mehr als 3 alkoholhaltige Getränke pro Tag konsumieren
  • Herzinsuffizienz oder Blutkreislaufprobleme wie Herzversagen oder ein Bein-Ödem (Flüssigkeitsstau)
  • Bluthochdruck
  • Nierenkrankheit
  • Leberkrankheit
  • Magenblutungen oder Geschwüre
  • Eine ungewöhnliche oder allergische Reaktion auf Ketorolak, Aspirin, andere NSAIDs, andere Medikamente, Lebensmittel, Farb- oder Konservierungsmittel
  • Schwanger oder versuchen, schwanger zu werden
  • Stillen

Wie nehme ich dieses Medikament?

Schlucken Sie das Medikament zusammen mit etwas Wasser. Angaben auf der Packungsbeilage beachten. Nehmen Sie das Medikament regelmäßig, aber nicht öfter als angegeben. Setzen Sie das Medikament nicht ab, es sei denn Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin weist Sie dazu an.

Beraten Sie sich mit einem Kinderarzt/Ärztin falls das Medikament von Kindern eingenommen werden soll. Es können besondere Vorsichtsmaßnahmen nötig sein.

Ältere PatientInnen über 65 Jahre können eine stärkere Reaktion zeigen und sollten dann wahrscheinlich eine geringere Dosis nehmen. Überdosierung: Wenn Sie mehr Tabletten eingenommen haben, als Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin verschrieben hat, wenden Sie sich sofort an das nächstgelegene Krankenhaus oder an Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin.

ACHTUNG: Dieses Medikament ist ausschließlich für Sie bestimmt. Geben Sie es nicht weiter an Andere.

Was soll ich machen, wenn ich die Einnahme vergesse?

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, holen Sie sie möglichst schnell nach. Ist jedoch der Zeitpunkt der nächsten Einnahme gekommen, lassen Sie die vergessene Dosis aus. Verdoppeln Sie aber keinesfalls die Dosis.

Welche Wechselwirkungen kann es geben?

  • Aspirin oder Aspirin-ähnliche Medikamente
  • Zidofovir
  • Methotrexat
  • NSAIDs, Medikamente für Schmerzen und Entzündungen wie Iboprofen oder Naproxen
  • Pemetrexed
  • Probenezid

Dieses Medikament kann Wechselwirkungen mit folgenden Medikamenten aufweisen:

  • Alkohol
  • Alendronat
  • Alprazolam
  • Carbamazepin
  • Zyklosporin
  • Diuretika
  • Flavokoxid
  • Fluoxetin
  • Ginkgo
  • Lithium
  • Medikamente for Bluthochdruck wie Enalapril
  • Medikamente die die Blutplättchen beeinflussen wie Pentoxifyllin
  • Medikamente zur Prävention von Blutgerinnseln oder ihrer Behandlung wie Heparin, Warfarin
  • Muskel-Entspannungsmittel
  • Phenytoin
  • Steroide Medikamente wie Prednison oder Kortison
  • Thiothixen

Geben Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin eine Liste aller Ihrer verschreibungspflichtigen und nicht verschreibungspflichtigen Medikamente, Wirkstoffe, Kräuterprodukte und Nahrungsergänzungsmittel. Geben Sie auch an, ob Sie Rauchen, Alkohol trinken oder Drogen nehmen. All diese Substanzen können die Wirksamkeit des Medikaments verändern bzw. beeinträchtigen. Beraten Sie sich mit Ihrem Arzt bzw. Ärztin bevor Sie irgendeines Ihrer Medikamente absetzen oder wieder einnehmen.

Was soll ich während der Einnahme beachten?

Gehen Sie zu Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn Sie Ihre Symptome nicht bessern oder neue hinzukommen. Dieses Medikament schützt Sie nicht vor einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall. Im Gegenteil. Sie erhöht das Risiko, auch je länger Sie es nehmen; besonders bei Menschen, die Herzprobleme haben. Nehmen Sie Aspirin zur Vorbeugung eines Herzinfarktes, gehen Sie zu Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin.

Nehmen Sie NICHT Schmerzmittel wie Ibuprofen und Naproxen zusammen mit diesem Medikament. Ansonsten kann es Nebenwirkungen geben wie Magenschmerzen, Übelkeit oder Geschwür. Kaufen Sie sich keine frei verkäuflichen Medikamente, solange Sie das Medikament nehmen.

Sie können Magengeschwüre und Magen-Darm-Blutungen zu jeder Zeit während der Einnahme bekommen. Rauchen Sie nicht und trinken Sie keinen Alkohol. Das erhöht die Magenprobleme. Geschwüre und Blutungen können ohne Symptome auftauchen und zum Tode führen.

Fahren Sie nicht, steuern Sie keine Maschinen oder machen Sie nichts, was Ihre volle Aufmerksamkeit benötigt, bis Sie wissen, wie das Medikament bei Ihnen wirkt. Um das Risiko von Schwindel und Ohnmachtsanfällen zu vermeiden, besonders wenn Sie ein älterer Patient sind, bewegen Sie sich langsam und stehen Sie auch langsam auf. Alkohol kann Schwindel und Schläfrigkeit verstärken. Vermeiden Sie also die Einnahme von Alkohol.

Durch dieses Medikament neigen Sie leichter zu Blutungen. Vermeiden Sie Verletzungen bei der Zahnpflege.

Mit welchen Nebenwirkungen muss ich rechnen?

Folgende Nebenwirkungen sollten Sie Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin umgehend mitteilen:

  • Allergische Reaktionen wie Hautausschlag, Jucken oder Nesselsucht, Anschwellen des Gesichts, der Lippen oder der Zunge
  • Schwarzer oder teeriger Stuhlgang
  • Atemprobleme
  • Veränderungen der Sehkraft
  • Brustschmerzen
  • Bluthochdruck
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Rötung, Blasenbildung, Schälen oder Ablösen der Haut, auch im Mund
  • Schwere Bauchschmerzen
  • Unklares Sprechen oder Schwäche auf einer Seite des Körpers
  • Unerklärliche Gewichtszunahme oder Schwellungen
  • Ungewöhnliche Blutungen oder Blaue Flecken
  • Ungewöhnliche Schwäche oder Müdigkeit
  • Gelbfärbung der Augen oder der Haut

Folgende Nebenwirkungen müssen nicht behandelt werden (Kontaktieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin falls sie andauern oder als störend empfunden werden):

  • Durchfall
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Sodbrennen

Diese Liste enthält nicht alle möglichen Nebenwirkungen.

Wo soll ich meine Medizin aufbewahren?

Ausser Reichweite von Kindern lagern. Bei einer Raumtemperatur zwischen 20 und 25 Grad Celsius. Werfen Sie unbenutzte Medikamente nach Ablaufdatum weg.

Choose Your language:
Soziale Lesezeichen
Kundenreferenzen
Guten Morgen:
Das generic V ist wie erwartet, es macht eine gute Sache besser, und der Preis ist niedrig, so das man es öfters verwenden kann. Es nimmt einem die Leistungsangst!
Danke für Ihre Hilfe. - Mit freundlichen Grüßen, Stefan
Lesen Sie mehr »

Unsere Rechnungsführung ist zertifiziert durch:

Secure shopping certificates


Special Offer!

Medikamentenmissbrauch im Eishockey - "Jeder Profi nimmt Schmerzmittel" - Deutschlandfunk
Medikamentenmissbrauch im Eishockey - "Jeder Profi nimmt Schmerzmittel"  Deutschlandfunk
Immun gegen Schmerzen | NZZ - Neue Zürcher Zeitung
Immun gegen Schmerzen | NZZ  Neue Zürcher Zeitung
Centralux Ltd
Lesezeichen setzen Lesezeichen setzen
Newsletter abonnieren Newsletter abonnieren